Der sf-Lit Award 2021


Bester Roman



Für den sf-Lit Award 2021 sind Romane relevant, die im Jahr 2020 erstmals auf deutsch erschienen sind,

und zwar unabhängig vom Herkunftsland des Verfassers/der Verfasserin oder der Sprache der Erstveröffentlichung.

Die Longlist eines jeden Jahres besteht aus bis zu 13 Kandidaten, auf der Shortlist verbleiben dann noch maximal 6.



Longlist

Gabriele Behrend

Salzgras & Lavendel

 

 

p.machinery



Laurent Binet

Eroberung

"Civilizations"

 

(Übersetzung: Kristian Wachinger) 

Rowohlt



Blake Crouch

Gestohlene Erinnerung

"Recursion"

 

(Übersetzung: Rainer Schmidt)

Goldmann



Christoph Dittert

Fallender Stern

 

 

Piper



Ralph C. Doege

YUME. Träumen in Tokio

 

 

Septime



Andreas Eschbach

Eines Menschen Flügel

 

 

Lübbe



Tom Hillenbrand

Qube  (Hologrammatica 2)

 

 

KiWi



Sameena Jehanzeb

Was Preema nicht weiß

 

 

SP



N.K. Jemisin

Brennender Fels  (Die große Stille 2)

"The Obelisk Gate

 

(Übersetzung: Susanne Gerold)

Knaur



Alessandra Reß

Die Türme von Eden

 

 

Lindwurm



Samanta Schweblin

Hundert Augen

"Kentukis"

 

(Übersetzung: Marianne Gareis)

Suhrkamp



Ben Smith

Dahinter das offene Meer

"Doggerland

 

(Übersetzung: Werner Löcher-Lawrence)

Liebeskind



Simon Stålenhag

Tales from the Loop

"Tales from the Loop" 

 

(Übersetzung: Stefan Pluschkat) 

Fischer Tor