Empfehlungen für Einsteiger

Science Fiction - Romane, die Genre-Anfängern gefallen könnten


Welcher überzeugte Science Fiction - Liebhaber kennt das nicht? Nur allzu gerne

möchte man andere Menschen an der Begeisterung für das Genre teilhaben lassen,

doch welche Romane soll man interessierten Neulingen ans Herz legen?

Hier fallen einem zuerst natürlich die großen Klassiker der SF-Geschichte ein. Bücher, die schon Fan-Generationen fasziniert haben, deren Titel und Autoren jedem Kenner

ein Begriff sind, die vielleicht zu ihrer Zeit renommierte Genre-Preise abgeräumt haben.

 

Was bei aller Begeisterung oft vergessen wird: Es handelt sich dabei

in der Regel um Werke, die schon viele Jahre auf dem Buckel haben -

sonst wären es ja schließlich keine Klassiker.

Aber lässt sich mit Büchern, die aus den 1930er, -50er oder -70er Jahren stammen, bei Neueinsteigern wirklich dauerhaftes Interesse wecken? Romane sind ja nicht zuletzt

Produkte ihrer Zeit, und das merkt man ihnen - bei aller Liebe - üblicherweise auch an. Ein Krimifreund würde heutzutage vermutlich auch nicht gerade Edgar Wallace empfehlen, um jemandem das Genre schmackhaft zu machen.

Denn aus heutiger Sicht wirken dessen Werke eben doch sehr altbacken

und könnten deshalb eher abschreckend wirken.

Wurzeln, Grundlagen und Entwicklungen kann man sich später immer noch erarbeiten.

 

Außerdem sind die Interessen potenzieller Einsteiger vielfältig.

Wenn jemand gerne Abenteuerromane liest, dann wäre eine spannende Geschichte

mit exotischen Planeten, fremdartigen Lebewesen und unbekannten

Gefahren möglicherweise genau das Richtige.

Wer bisher überzeugter Krimileser war, dem gefällt vielleicht ein Roman über

einen mysteriösen Mordfall in futuristischem Umfeld. Oder ein Thriller,

in dem zukünftige Technologien eine wichtige Rolle spielen.

Für etwas bodenständiger ausgerichtete Leute könnten Bücher interessant sein,

in denen aktuelle politische, ökologische oder gesellschaftliche

Entwicklungen aufgegriffen und weitergedacht werden.

Historisch interessierte Menschen dürften sich für Überlegungen begeistern,

wie die Welt wohl aussähe, wenn die Geschichte an bestimmten

Wendepunkten anders verlaufen wäre.

Wer es gerne verzwickt mag, dem ist eine komplizierte Zeitreisestory zu empfehlen,

dem Actionfan hingegen eine zünftige Alieninvasion ans Herz zu legen.

 

Sicher ist nur: In der SF ist für Alle etwas dabei!

Auf den richtigen Appetitmacher kommt es an...

 

 

Hier sind nun also - unterteilt in mehrere Kategorien - einige Vorschläge,

die dabei helfen sollen, aus durchschnittlichen Bücherfreunden

echte Science Fiction - Leser zu machen.

 

 

 


Moderne Gesellschaft

Dave Eggers

Der Circle


Michel Houellebecq

Unterwerfung


Cory Doctorow

Little Brother



Naturwissenschaft und Technik

Kim Stanley Robinson

Die Mars-Trilogie


Stephen Baxter

Evolution


Andy Weir

Der Marsianer



Krimi

Tom Hillenbrand

Drohnenland


Richard Morgan

Das Unsterblichkeitsprogramm


Dirk van den Boom

Eobal



Thriller

Marc Elsberg

Blackout - Morgen ist es zu spät


Daniel Suarez

Daemon 

   & Darknet


Andreas Eschbach

Herr aller Dinge



Abenteuer

Becky Chambers

Der lange Weg zu einem zornigen kleinen Planeten


Andreas Brandhorst

Omni


Carolyn Ives Gilman

Dunkle Materie



Action

Patrick Lee

Die Pforte


Jon Wallace

Barrikaden


John Scalzi

Krieg der Klone



Zeitreisen

Audrey Niffenegger

Die Frau des Zeitreisenden


Stephen King

Der Anschlag


Joe Haldeman

Herr der Zeit



Alternativer Geschichtsverlauf

Stephen Fry

Geschichte machen


Thomas Brussig

Das gibts in keinem Russenfilm


Matt Ruff

Mirage



Postapokalypse (garantiert zombiefrei)

Emily St. John Mandel

Das Licht der letzten Tage


Cormac McCarthy

Die Straße


Adrian J. Walker

Am Ende aller Zeiten



Anspruchsvolle Kurzgeschichten

Ted Chiang

Die Hölle ist die Abwesenheit Gottes


David Marusek

Wir waren außer uns vor Glück


Geoff Ryman

Pol Pots wunderschöne Tochter



SF - Empfehlungen für Einsteiger