Wolfgang Jeschke

* 19.11.1936 in Děčín, Tschechoslowakei        + 10.06.2015 in München, Deutschland


Foto von Philip Thoel (2008)
Foto von Philip Thoel (2008)

Wolfgang Jeschke darf wohl ohne Übertreibung als DER deutsche SF - Pionier schlechthin bezeichnet werden. Er machte sich vor allem als Herausgeber von zahllosen Science Fiction - Werken aus dem In- und Ausland einen Namen. Ihm ist es zu verdanken, dass viele Romane unter-schiedlichster ausländischer Autoren überhaupt im deutschen Sprachraum erscheinen konnten. Auch als ein wichtiger Förderer der deutschsprachigen SF, nicht zuletzt durch die Herausgabe etlicher Anthologien, hat er sich große Verdienste erworben.

Und so ganz nebenbei hat er auch selbst als Autor ein zwar relativ kleines, aber dafür äußerst feines Werk hinterlassen, in welchem das Thema Zeitreisen ein häufig wiederkehrendes Motiv darstellt. 

Seine Erzählungen "Dokumente über den Zustand des Landes vor der Verheerung" (1981), "Osiris Land" (1982), "Nekyomanteion" (1984), "Schlechte Nachrichten aus dem Vatikan" (1993), "Partner fürs Leben" (1996), "Die Cusanische Acceleratio"  (1999), "Allah Akbar And So Smart Our NLWs" (2001), "Das Geschmeide" (2004) und "Orte der Erinnerung" (2011) sowie - mit einer einzigen Ausnahme - sämtliche seiner Romane wurden mit dem Kurd-Laßwitz-Preis und/oder dem Deutschen Science Fiction Preis ausgezeichnet.


1970         Der Zeiter     [Kurzgeschichten]

 


1981         Der letzte Tag der Schöpfung

 


1982         Osiris Land     [Novelle]

 


1989         Midas oder die Auferstehung des Fleisches

 


1993         Schlechte Nachrichten aus dem Vatikan     [Kurzgeschichten]

 


1997         Meamones Auge

 


2005         Das Cusanus-Spiel

 


2008         Partner fürs Leben     [Kurzgeschichten]

 


2011         Orte der Erinnerung     [Kurzgeschichten]

 


2013         Dschiheads

 


Wolfgang Jeschke. Bibliographie