31. Dezember 2017

2017 - Ein kurzer Jahresrückblick



Die Bestseller

Von Dezember 2016 bis August 2017 stand Marc Elsbergs Roman "Blackout" ununterbrochen auf Platz 1 der SF-Bestsellerliste, folgerichtig führt er daher auch die Gesamtjahresliste 2017 an und konnte somit seinen Vorjahressieg wiederholen.

Dass ein bereits 2012 erschienenes Werk die Verkaufscharts dermaßen dominiert - gefolgt vom 70 Jahre alten Klassiker "1984" auf Platz 2 -, darf als Beleg dafür gewertet werden, dass das Genre schon seit geraumer Zeit keinen absoluten Bestseller mehr hervorgebracht hat. Doch das könnte sich nun geändert haben, denn "Qualityland" hat definitiv das Zeug dazu, sich für lange Zeit in den Charts halten zu können. Obwohl erst im September veröffentlicht, ist Marc-Uwe Klings Dystopie der am drittbesten verkaufte Roman des Jahres. 

Apropos Dystopie: Ganze sieben Bücher aus den Top 10 können diesem Subgenre zugerechnet werden. Ein Zeichen für ausgeprägte Zukunftsängste in unsicher scheinenden Zeiten? Möglicherweise. Jedenfalls hat man bei einigen dieser Romane den Eindruck, sie seien nicht nur so aktuell wie nie zuvor, sondern teilweise sogar bereits Realität geworden.

Raumschiffe oder Außerirdische hingegen finden sich lediglich in einem einzigen Buch aus dieser Liste, wobei solche Themen es bei der "breiten Masse"  ja ohnehin schon immer etwas schwerer hatten - bei jenen Lesern also, die eher selten (oder unbewusst) Science Fiction konsumieren.

 

Positiv ist zu vermerken, dass neben dem bereits erwähnten "Qualityland" mit "Die drei Sonnen" (Cixin Liu), "Underground Railroad" (Colson Whitehead) und "Das Erwachen" (Andreas Brandhorst) auf den Plätzen 4, 6 und 9 insgesamt vier 2017er Neuerscheinungen auf den vorderen Rängen vertreten sind - ein überdurchschnittlicher Wert und wohl doch Indiz dafür, dass neben den alten Klassikern auch wieder vermehrt neue Werke auf sich aufmerksam machen. Erwähnt werden soll in diesem Zusammenhang auch Juli Zehs Roman "Leere Herzen", der es in den sechs Wochen nach seinem Erscheinen bereits auf Platz 12 geschafft hat und in den nächsten Monaten sicher auch noch weiter vorne zu finden sein wird.

 

Überhaupt braucht sich der geneigte SF-Leser um das kommende Jahr keine Sorgen zu machen, denn allein in den ersten Monaten ist mit neuen Werken von Stars wie Alastair Reynolds, Andreas Brandhorst oder Kim Stanley Robinson, mit Fortsetzungen bzw. neuen Trilogien von Becky Chambers, Cixin Liu oder Dirk van den Boom, mit spannenden Neuerscheinungen von Lavie Tidhar oder Adrian Tchaikovsky sowie mit neu aufgelegten Klassikern von Robert A. Heinlein oder James Tiptree Jr. für jede Menge tollen Lesestoff gesorgt.

Doch zuvor lohnt sich noch einmal der Blick zurück, ob da nicht erst noch der eine oder andere Schatz gehoben werden muss ...

 

 

Die Top 10 des Jahres 2017 im Überblick:

 

  1

Mars Elsberg

Blackout

 



 2

George Orwell

1984

 



  3

Marc-Uwe Kling

Qualityland



  4

Cixin Liu

Die drei Sonnen



  5

Marc Elsberg

Zero

 



  6

Colson Whitehead

Underground Railroad

 



  7

Dave Eggers

Der Circle

 



  8

Margaret Atwood

Der Report der Magd 



  9

Andreas Brandhorst

Das Erwachen



10

Kazuo Ishiguro

Alles, was wir geben mussten 




Die Preisträger des Jahres

(Romane)

Deutscher Science Fiction Preis

Dirk van den Boom

"Prinzipat - Die Welten der Skiir 1"

 



Kurd Laßwitz Preis

(deutsch)

Andreas Brandhorst

"Omni"

 



Kurd Laßwitz Preis

(international)

Cixin Liu

"Die drei Sonnen"

 



Hugo Award

N.K. Jemisin

"The Obelisk Gate (Broken Earth 2)"

{voraussichtlich ab 2019 auf deutsch}

 



Nebula Award

Charlie Jane Anders

"Alle Vögel unter dem Himmel" 



Locus Award

Cixin Liu

"Death's End (The Three Body Problem 3)"

{voraussichtlich ab 2019 auf deutsch}

 



John W. Campbell

Memorial Award

Lavie Tidhar

"Central Station" 



Arthur C. Clarke Award

Colson Whitehead

"Underground Railroad" 




Interessante Neuerscheinungen des Jahrgangs 2017, die gelesen werden sollten

Robert Charles Wilson

Kontrolle

Endlich mal wieder neu Übersetztes vom "Spin"-Autor



Uwe Hermann

Versuchsreihe 13: Die Epidemie

Action/SF/Horror aus (und in) Deutschland



Daryl Gregory

Afterparty

Ein spannender Autor, erstmals übersetzt



Pierre Bordage

Die Sphären

Polarisierender Roman von einem der bekanntesten SF-Autoren Frankreichs



Frank G. Gerigk (Hrsg.)

Die Welten des Rainer Erler

Sämtliche Kurzgeschichten des SF-Regisseurs und mehrfachen Kurd-Laßwitz-Preisträgers



Margaret Atwood

Das Herz kommt zuletzt

Es gibt nicht nur "Der Report der Magd" sondern auch Neues von ihr zu entdecken




Trend 2017:

SF-Romane und -Autoren werden zunehmend von der Literaturkritik gewürdigt!

(Auch wenn diese das niemals zugeben würde)

Colson Whitehead

Underground Railroad

Pulitzer Preis



Kazuo Ishiguro

u.a.: Alles, was wir geben mussten

Literaturnobelpreis

 



Margaret Atwood

u.a.: Der Report der Magd

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels



Omar El Akkad

American War

In den Feuilletons von Spiegel bis FAZ gefeiert




Persönlichkeiten, die fehlen werden

Brian W. Aldiss

(18.08.1925 - 19.08.2017)

SF-Altmeister und Helliconia-Entdecker

 

 

Jerry Pournelle

(07.08.1933 - 08.09.2017)

Autor und gefragter Co-Autor

 

 

Christian Weis

(1966 - 06.07.2017)

Kurzgeschichten-Könner

 



Der Science Fiction - Jahresrückblick 2017